Check im Labor: Was die Blutwerte verraten

Diagnostik spürt Krankheiten auf und unterstützt bei Vorsorge

Entzündungen, Rheuma, Osteoporose: Liegt ein Verdacht auf solche Erkrankungen vor, dienen Laboruntersuchungen zur weitergehenden Diagnostik. Auch bei Anzeichen für Stoffwechselstörungen, Infektionen oder einen Tumor gibt die Labormedizin Aufschluss über den Gesundheitszustand eines Patienten. Zu den bekanntesten Methoden zählt die Blutuntersuchung. Analysiert werden zudem Körperflüssigkeiten und -materialien wie Urin oder Stuhl. Die Laborwerte liefern wichtige Grundlagen: Mithilfe der Ergebnisse können Ärzte Krankheiten erkennen, genaue Diagnosen stellen und Therapien zielgerichtet auswählen. Darüber hinaus erlauben die Parameter die Kontrolle von Therapieverlauf und -erfolg.

Niedergelassene Ärzte beauftragen meist Spezialpraxen für Laboratoriumsmedizin mit den Untersuchungen. So auch das Team von Gelenk Wirbel Steuer. Erfolgt in unserer Privatpraxis bei Patienten eine Blutentnahme, leiten wir die Probe zur Analyse umgehend weiter. Je nach Symptomen, Beschwerdebild oder zur Vorsorge lassen wir nur einige wenige Werte oder aber eine Vielzahl von Parametern ermitteln. Die externen Labors haben für diverse Fragestellungen eigens Untersuchungen zu unterschiedlichen Profilen zusammengefasst. Je nachdem, welche und wie viele Werte bestimmt werden, schwanken die Kosten. Das in Ihrem Fall sinnvolle Profil erläutern unsere Mediziner Ihnen im Gespräch.

Kleines und großes Blutbild

Bei Blutuntersuchungen wird zwischen kleinem und großem Blutbild unterschieden. Ein Blutbild schlüsselt die Zellbestandteile des Bluts auf. Für die flüssigen Bestandteile – Blutserum genannt – ist eine gesonderte Analyse notwendig. Das kleine Blutbild gibt einen Überblick über die Anzahl der Zellen im Blut, prüft Gehalt und Aussehen der roten und weißen Blutkörperchen (Erythrozyten und Leukozyten) sowie der Blutplättchen. Das große Blutbild beinhaltet ein kleines Blutbild plus ein „Differenzialblutbild“; Letzteres analysiert speziell die Zusammensetzung der Leukozyten, deshalb präzisiert es die Erkenntnisse.

Das vielfältige Spektrum der medizinischen Labordiagnostik ermöglicht die Kontrolle zahlreicher differenzierter Faktoren. Darunter der Mineralstoff Calcium, der als Baustein für stabile Knochen wichtig ist. Und das Fettmolekül Cholesterin – es steigert bei erhöhtem Spiegel das Risiko für Gefäßverkalkung und somit für Herzinfarkt und Schlaganfall. Oder die Enzyme GOT und GPT beziehungsweise die Abbauprodukte Harnsäure, Harnstoff und Kreatinin, mit denen der Zustand von Leber und Nieren beurteilt werden kann. Auch die Immunglobuline IgA und IgE, so genannte Antikörper, die Krankheitserreger abwehren. Und HbA1c – ist der Blutzucker längere Zeit und öfter zu hoch, erhöht sich dieser Hämoglobin-Wert, etwa bei unzureichender Behandlung von Diabetes. Nicht zuletzt Triglyceride, die zu den Blutfetten gehören und in höherer Konzentration zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Laborprofile

Nachfolgend Beispiele für Laborprofile – ob zu Untersuchungen bei Verdacht auf gewisse Erkrankungen oder ob zur Risiko-Einschätzung, OP-Vorbereitung oder reinen Vorsorge:

Check-up
Großes Blutbild, Alkalische Phosphatase, Bilirubin gesamt, Calcium, Cholesterin, Eisen, Eiweiß gesamt, Glucose im Serum, Gamma-GT (γ-GT), GOT (ASAT), GPT (ALAT), Harnsäure, Harnstoff, Kalium, Kreatinin im Serum, LDH, Natrium, Triglyceride

Prävention
Großes Blutbild, HbA1c, Alkalische Phosphatase, Bilirubin, Calcium, Cholesterin, Eisen, Eiweiß gesamt, Elektrophorese, Glucose im Serum, Gamma-GT (γ-GT), GOT (ASAT), GPT (ALAT), HDL-Cholesterin, Harnsäure, Harnstoff, IgA, IgE, LDL-Cholesterin, Magnesium, Natrium, Transferrin, Triglyceride

Stoffwechsel
Cholesterin, Glucose im Serum, HDL-Cholesterin, Harnsäure, LDL-Cholesterin, Triglyceride

Prä-OP
Kleines Blutbild, Quick, PTT, Gamma-GT (γ-GT), Glucose im Serum, Kalium, Kreatinin im Serum

Risiko
Großes Blutbild, Cholesterin, Gamma-GT (γ-GT), Glucose im Serum, Harnsäure, Kalium, Kreatinin im Serum, Triglyceride

Check-up Leber
Alkalische Phosphatase, Bilirubin gesamt, CHE, Gamma-GT (γ-GT), GOT (ASAT), GPT (ALAT)

Check-up Nieren
Eiweiß gesamt, Harnsäure, Harnstoff, Kalium, Kreatinin im Serum

Diabetes
HbA1c, Cholesterin, Glucose im Serum, HDL-Cholesterin, Kreatinin im Serum, LDL-Cholesterin, Triglyceride